Erstellt von Marc Chmielewski

"Was, wenn es Verlässlichkeit nicht gibt?"

Im Rahmen unserer Arbeit für die "Bayer-Leadership-Academy" haben wir gemeinsam mit dem Bayer HR Talent & Development Solutions Team der Bayer AG zwei neue Programme zur Führungskräfte-Entwicklung erarbeitet. Für diese Trainingskonzepte wurden wir mit dem Metalog® Trainingspreises in Gold ausgezeichnet! Diese Preisvergabe ist eine fantastische Anerkennung für unseren Movendo-Ansatz, unsere Leidenschaft und unsere Haltung gegenüber Führung und Lernprozessen.

Mehr zum prämierten Gesamtkonzept, dem didaktischem Prinzip und dem Einsatz verschiedener Metalog®-Tools, gibt es hier bei Metalog® 

Wenn ihr euch über unsere Philosophie und Haltung zu Führung und Lernprozessen informieren wollt, hier entlang

Artikel

Führen auf Distanz oder, wie man virtuelle Gelegenheiten für Zwischenmenschlichkeit schafft.: Schon in der alten Normalität gab es Situationen, in denen Führungskraft und Mitarbeiter an verschiedenen Orten gearbeitet haben und selbst wer in…
Hier weiterlesen

Von Maschinen und Fußballtrainern: Movendo legt bei der inhaltlichen Gestaltung und der operativen Durchführung von Beratungsprojekten bewusst ein systemisches Verständnis von Beratung…
Hier weiterlesen

Mit Glaubwürdigkeit und offener Feedbackkultur Berge bewegen: Uns ist es wichtig, in Transformations-Projekten die Führungskräfte zu stärken, damit sie selbst zu ihrem besten Botschafter, zu ihrem glaubwürdigsten…
Hier weiterlesen

Why complexity rules : Komplexität beherrscht unsere Welt. Das ist der Kern unserer Markenbotschaft. Warum haben wir diesen gewählt und was sagt das über Movendo und unsere…
Hier weiterlesen

Mit klaren Prinzipien zu einem stärkeren WIR: In unseren Transformationsprojekten ist Konsequenz und Klarheit ein wichtiges Thema. Warum das nicht im Gegensatz zu Menschlichkeit und Miteinander…
Hier weiterlesen

Alle diskutieren Agilität, Industrie 4.0, New Work. Was heißt da „Movendo hat schon immer so gearbeitet“?: Auch wenn Harry Gatterer in seinem sehr inspirierenden Werk „Future Room“ zurecht darauf verweist, dass „eine Ursache für die inflationäre Verwendung…
Hier weiterlesen